Silvesterreisen 2011 / 2012

Silvester in Berlin - Partyspaß am Brandenburger Tor!

Reisen Sie Silvester 2012/2013 in die Bundeshauptstadt Berlin und werden Teil der größten Silvesterparty Deutschlands und der größten Open-Air-Party der Welt! Das beliebteste Reiseziel der Deutschen innerhalb der eigenen Ländergrenzen ist auch weltweit ein sehr gefragtes Reiseziel. Bis zu 2 Millionen Gäste werden zu Silvester in Berlin erwartet, von denen die Hälfte die Partymeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule besuchen. Es wird also voll in der Hauptstadt, nicht nur auf der Straße des 17. Juni.

Man sollte also entweder schon frühzeitig sein Bett im Hotel gebucht haben oder es so schnell wie möglich nachholen, denn schon Anfang Dezember sind viele Unterkünfte ausgebucht. Wer genug Zeit hat, bleibt natürlich ein paar Tage länger in dieser faszinierenden Stadt, die sich immer wieder neu erfindet. Das Sightseeing gehört zu einer Städtereise nach Berlin natürlich auch dazu, Siegessäule und Brandenburger Tor kann man durch die Silvesterparty am Abend aus der Nähe betrachten. Reichstag, Museumsinsel, Fernsehturm, Potsdamer Platz, die Liste kann beliebig erweitert werden. Durch seine Größe und seine unterschiedlichen Stadtteile kann man nie alles bei einem Berlinaufenthalt sehen, was es zu sehen gibt und muss einfach öfter wiederkommen…

Highlight der zwei Kilometer langen Feiermeile zu Silvester ist das gemeinschaftliche Herunterzählen des Countdowns mit anschließendem Feuerwerk und Lasershow. (Das ZDF überträgt die Veranstaltung live.) Aber auch schon vor Mitternacht gibt es ein internationales Showprogramm, Lichteffekte und kulinarische Angebote zum Stärken für den bevorstehenden Feiermarathon. Denn nach Mitternacht ist die Party noch lange nicht vorbei: Ab halb eins heizen die DJs den Feierfreudigen auf der Party gehörig ein, damit auch dem Letzten unter freiem Winterhimmel warm wird! Auf die Fanmeile dürfen im Übrigen keine privaten Feuerwerkskörper mitgebracht werden.

Darüber hinaus gibt es etliche Clubs und Discotheken, Bars und Restaurants und Hotels, in denen auf die eine oder andere Weise Silvester gefeiert wird. Während die Clubs und Discos zu Motto-Partys mit entsprechend abgestimmter Kleidung laden und bis zum Neujahrsmorgen getanzt wird, kommen Gourmets und Romantiker bei den Galadinners der Luxushotels und Restaurants voll auf ihre Kosten. Open-Air wird außerdem auch am Potsdamer Platz gefeiert und auf den vielen Brücken der Hauptstadt, besonders die Oberbaum- und Modersohnbrücke sind beliebte Anlaufpunkte. Aber auch von der Warschauer Brücke, Moltkebrücke oder Weidendammbrücke hat man einen guten Blick auf die mitternächtlichen Raketen am Silvester-Himmel. Ebenso wie vom Kreuzberg oder den begehbaren Dächern über der Stadt. Wer es etwas ruhiger mag, der sucht sich ein Plätzchen am Spreeufer oder verweilt auf dem Platz der Republik vor dem Bundestagsgebäude.

In der City-West gibt es um 20:00 und 22:00 Uhr zwei Feuerwerke zu sehen, die direkt vom Europa-Center gezündet werden. Der Weihnachtsmarkt rund um die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche ist bis zum 1 Januar geöffnet und kann an Silvester bis 1:00 Uhr nachts besucht werden. Ein Feuerwerk der musikalischen Art gibt es ab 15:00 Uhr im Tempodrom zu hören, wenn das Deutsche Symphonieorchester Berlin spielt. Im Französischen Dom finden ebenfalls Silvesterkonzerte statt. Um 19:00 Uhr gibt es eine weitere Vorstellung. Beliebt sind zu Neujahr die Konzerte der Berliner Philharmoniker und das Neujahrskonzert in der Orangerie des Schloss Charlottenburg ab 20:30 Uhr.

Noch besonderer wird der Aufenthalt in Berlin zu Silvester auf einem Partyschiff auf der Spree oder bei der unter dem Motto "Maskenball" stehenden höchsten Silvesterparty Berlins im Fernsehturm auf dem Alexanderplatz. Sportlich ins neue Jahr läuft es sich beim sogenannten "Pfannkuchenlauf" des SSC Berlin. Neben verschiedenen Laufstrecken, dem Teufelsberg und optional dem Drachenfliegerberg erwartet die Finisher im Ziel ein Pfannkuchen. Zuschauer erfreuen sich an den Läufern, die sich kostümieren. Neujahr kann man dann gleich beim "Berliner Neujahrslauf" weiterlaufen. Die 4 Kilometer kurze Strecke beginnt am Brandenburger Tor und führt zum Berliner Dom und retour. Statt eines Startgeldes wird für UNICEF gespendet.