Silvesterreisen 2011 / 2012

Silvester in Dresden - das neue Jahr am "Elbflorenz" begrüßen!

Wer zu Silvester 2012/2013 nicht nach Italien verreisen will, aber dennoch nicht auf mediterranem Flair verzichten möchte, der verbringt Silvester in Dresden. Die 800 Jahre alte sächsische Landeshauptstadt ist nicht nur zu Silvester ein beliebtes Reiseziel und wird gerne als "Elbflorenz" bezeichnet, wegen seiner Flusslage und der zahlreichen barocken Architektur. Von 2004 bis 2009 trug die Stadt daher auch den Titel des Weltkulturerbes, bevor dieser nach dem umstrittenen Bau der Waldschlösschenbrücke wieder aberkannt wurde.

Bei der Anreise gilt es, die winterlichen Witterungsverhältnisse zu berücksichtigen. Daher ist eine Anreise per Flugzeug oder Bahn in den meisten Fällen sinnvoller. Um eine schöne Unterkunft zu erhalten, muss frühzeitig gebucht werden. Gut 150 Hotels, Hostels, Pensionen und Herbergen stehen zur Verfügung. Ob modern, historisch oder romantisch bleibt ebenso wie die Lage den persönlichen Vorlieben vorbehalten. Es lohnt sich unbedingt ein längerer Aufenthalt, mindestens eine Kurzreise nach Dresden, gibt es doch auch im Winter mit etwa 50 Museen, Theatern und Kunstsammlungen reichlich zu entdecken. Gut eingepackt lässt sich natürlich auch in den Wintermonaten Sightseeing betreiben: Der Zwinger, die wiederaufgebaute Frauenkirche, die Semperoper, die Brühlsche Terrasse oder das Residenzschloss stehen dabei ganz oben auf der Liste! Da man sich zwischendurch auch mal stärken muss, kann man sich auf Krautwickel, Kartoffelsuppe und einen süßen Nachtisch in Form des "Dresdner Stollens" freuen.

Bevor um Mitternacht die Korken knallen und das Feuerwerk den Himmel erleuchtet, bietet Dresden seinen Besuchern ein umfassendes kulturelles Programm. So beginnt um 16 Uhr die Silvestervesper des Dresdner Kreuzchores in der Kreuzkirche, und um 17:15 Uhr spielt die Staatskapelle Dresden in der Semperoper ihr erstes Silvesterkonzert, das zweite folgt um 20 Uhr. Wer sich lieber eine Operette anschaut, der sollte sich die Revueoperette "Im Weissen Rössel" in der Staatsoperette um 15:00 und um 19:30 Uhr vormerken. Besinnlich wird es dagegen beim Silvester-Gottesdienst mit Abendmahl in der Frauenkirche.

Am Silvesterabend wird in vielen Restaurants und Hotels der Stadt eine Silvesterparty oder ein -themenabend mit Galadinner veranstaltet. Im Internationalen Congress Centrum Dresden steht die Silvestergala beispielsweise unter dem Motto Las Vegas. Seit dem Jahr 2006 wird auf dem nahe der Elbe gelegenen Theaterplatz die "Silvesterstadt" veranstaltet. Mittlerweile besuchen gut 20.000 Menschen dieses kostenpflichtige Event. Es ist auf dem Festgelände außer dem offiziellen kein privates Silvesterfeuerwerk erlaubt, für das leibliche Wohl wird mit Essensbuden gesorgt, für zahlungsstarke Gäste gibt es beheizte VIP-Zelte. Ansonsten ist die Silvesterstadt eine Open-Air-Veranstaltung mit Bühne und Live-Musik. Auf dem Festgelände findet ab 19 Uhr das nach Veranstalterangaben "größte und schönste Kindersilvester" statt. Die Kinder werden musikalisch und mit Spiel und Spaß unterhalten, bevor es extra für sie schon um 20 Uhr ein Kindersilvesterfeuerwerk gibt.

Neben der Party auf dem Theaterplatz, umrahmt von Semperoper, Frauenkirche und Zwinger, wird außerdem auf dem angrenzenden Schloßplatz und auf dem Postplatz gefeiert. Hier ist das Zünden von selbst mitgebrachten Raketen und Böllern um Mitternacht an der Tagesordnung. Zusätzlich gibt es jede Menge Silvesterpartys in den vielen Clubs und Kneipen der szenigen Neustadt. Die größte Indoor-Silvesterparty Sachsens findet unterdessen im Eventwerk unter dem Motto " All Inclusive SilvesterCruise " statt. Das größte Indoor-Feuerwerk gibt es natürlich auch hier. Das offizielle Höhenfeuerwerk der Stadt wird von den Elbwiesen gezündet und geht in eine anschließende Lasershow über. Einen guten Blick auf das Feuerwerk hat, wer sich auf eine der Elbbrücken stellt, zum Beispiel die Augustus-Albert-Brücke oder die Carolabrücke. Grundsätzlich ist das Südufer bei der Oper besser besucht, das nördliche Elbufer leerer.

Wer es an Silvester in Dresden besonders mag, der findet mit Dinner, Ball und Operette im Schloss Albrechtsberg das passende Ambiente. Oder darf es vielleicht doch eher eine Silvesterfahrt auf dem Rhein in einem der Salonschiffe der Sächsischen Dampfschifffahrt sein? Die ganz Sportlichen nehmen die letzte Gelegenheit des alten Jahres wahr und machen beim Radebeuler Silvesterlauf eine gute Figur. An Neujahr locken dann die Neujahrskonzerte den Besucher, z.B. in der Staatsoperette oder in der Frauenkirche, wo es zusätzlich einen Neujahrsgottesdienst gibt.