Silvesterreisen 2011 / 2012

Silvester in Lissabon - der Sonne entgegen...

Wer Silvester statt bei Minusgraden gerne einmal bei milden Temperaturen feiern möchte, für den wartet im Südwesten Europas genau das richtige Reiseziel. Die Hafenstadt Lissabon ist die größte Stadt Portugals und die Hauptstadt des Landes. Mit einem Non-Stop-Flug ab München erreichen Sie die Metropole an der Tejomündung in etwas über 3 Stunden. Von Berlin aus muss man einmal umsteigen und benötigt etwas über 5 Stunden. Bei durchschnittlich etwa 15 Grad um die Silvesterzeit kann eigentlich nur ein Regenschauer die Urlaubsstimmung trüben, aber dafür gibt es ja zum Glück Schirm und Regenjacke.

Lissabon hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, daher lohnt es sich schon wegen der recht langen Anreise, gleich ein paar Tage länger zu bleiben. Durch Seefahrer wie Vasco da Gama zu Reichtum gelangt, erblühte die Hafenstadt am Atlantik im 15. und 16. Jahrhundert und erlebte im "Goldenen Zeitalter" einen wirtschaftlichen Aufschwung, der im 18. Jahrhundert durch ein Erdbeben abrupt gestoppt wurde. Heute beheimatet die Stadt, die unter der Herrschaft von Römern und Mauren stand, mit dem Hieronymus-Kloster und dem Festungsturm Torre de Belém zwei Bauwerke, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehören. Daneben gibt es mit dem ehemaligen Expo-Gelände und der Altstadt mit ihren mittelalterlichen Gassen und ihren Fliesenfassaden zwei von vielen weiteren Sehenswürdigkeiten dieser faszinierenden Stadt.

Durch die Kolonialgeschichte Portugals trifft man in den Straßen Lissabons viele unterschiedliche Menschen, die gerade zu Silvester besonders fröhlich sind. Die Stadt beeindruckt durch ihre Symbiose von Alt und Neu. Neben der historischen Straßenbahn finden Sie moderne Gebäude und Designerläden. Durch die Nähe zum Meer kommen alle diejenigen besonders auf ihre kulinarischen Kosten, die gerne Fisch essen. Nationalgericht ist, wie nicht unschwer zu erraten, der Stockfisch. Wer nicht im spezialisierten Meeresrestaurant speisen möchte, der sucht sich andere Orte und testet sich durch Familienrezepte zu seinem Glück. Sehr beliebt sind auch geröstete Maronen oder Faturas (frittierte Teigwaren, mit Zimt und Zucker bestreut), die von Straßenverkäufern angeboten werden.

Bevor Sie sich in das nächtliche Silvestergetümmel stürzen, möchten Sie sich bestimmt noch vom Sightseeing erholen und für die Nacht frisch machen. In Lissabon gibt es eine große Auswahl an Unterkünften. Wer mit Gemeinschaftsbädern keine Probleme hat, der kann relativ günstig in Gästehäusern wohnen. Allen anderen stehen Pensionen, Residenzen und Sternehotels zur Verfügung. Gefeiert wird zum einen auf den großen Plätzen der Stadt wie etwa dem Rossio Platz oder in den vielen Bars, Lokalen, Clubs und Diskotheken. Beliebt sind die Doks im Hafenviertel mit ihren Clubs, daneben das Bairro Alto Viertel und das Altstadtviertel Belém. Besonders schön ist die noch vorhandene weihnachtliche Dekoration in den Altstadtgässchen.

Das Hauptevent des Abends findet am Praca do Comércio statt, wo auch die Marmorsäule mit der Königsstatue steht. Inmitten von feuerlustigen Portugiesen gibt es Live-Musik bis in den Neujahrsmorgen hinein. Um Punkt Mitternacht ertönt Glockengeläut und das Feuerwerk mit Lasershow startet synchron zur musikalischen Begleitung. Eine gute Sicht auf den nächtlichen Silvesterhimmel hat man auf einem der sieben Hügel, auf denen die Stadt erbaut wurde. Zum 32 Meter höheren Stadtteil Chiado gibt es sogar einen Aufzug, den " Elevador de Santa Justa". Romantiker wählen den Hafen, um die Feuerwerksspiegelungen im Wasser zu genießen. Für den mitternächtlichen Snack empfiehlt sich der Königskuchen "bolo rei", denn er wird nur zu Weihnachten und Silvester angeboten. Feliz Ano Novo!